Ideen zur Schaffung effizienter Verwaltungsstrukturen

In der heutigen Zeit gewinnt der Ausbau digitaler Infrastrukturen immer mehr an Bedeutung. Statt dicken Akten in Papierform werden oft nur noch digitale Dateien angelegt. Neben den Kosteneinsparungen sind damit viele weitere Vorteile verbunden. So werden durch die Möglichkeit des Zugriffs von unterschiedlichen Arbeitsplätzen administrative Arbeitsabläufe erleichtert und effizientere Strukturen geschaffen. Auch in der städtischen Verwaltung müssen die sich bietenden Möglichkeiten genutzt und der Prozess der Digitalisierung vorangetrieben werden.

Durch die Schaffung zentraler Datenbanken können die Mitarbeiter je nach Zugriffsberechtigung auf die erforderlichen Daten zurückgreifen, ohne dass es der entsprechenden Akten in Papierform bedarf. Neben dem Rückgang von Aktenbergen entfallen auch Wartezeiten, wenn die erforderlichen Unterlagen gerade anderweitig in Gebrauch sind. Darüber hinaus können so bei Bedarf mit entsprechenden Arbeitslaptops Möglichkeiten zum Home-Office geschaffen werden.

Desweiteren muss die Entwicklung der zunehmenden Digitalisierung auch im Bereich des Bürgerservice vorangetrieben werden. Zwar begrüßt die JU Bonn die deutliche Verbesserung der Wartezeiten im Dienstleistungszentrum für Bürger- und Straßenverkehrsangelegenheiten, allerdings gibt es immer mehr Bürger, die ihre nötigen Angelegenheiten gerne online wahrnehmen möchten. So bietet der neue Personalausweis die Möglichkeit der Identitätsüberprüfung vom heimischen Computer aus und durch Onlinebezahlsysteme oder eine Kreditkarte kann auch die Bezahlung der entsprechenden Dokumente unmittelbar erfolgen. Die JU Bonn fordert daher, dass der Onlineservice der städtischen Verwaltung im Rahmen der derzeitigen rechtlichen Möglichkeiten ausgebaut wird.